Glas begegnet Metall – Metall begegnet Glas

Atelier4Immer wenn ich in Offenhausen an dem Fachwerkhaus der Künstlerin vorbeifuhr, staunte ich über ihr Glaskleid auf dem großen Plakat. Ein Kleid aus vielen kleinen, blauen Glasplättchen, aufgereiht an einem verschnörkelten Metallrahmen, einen glockigen Rock und ein Korsett formend – eine gläserne Robe für ein festliches Ereignis. Was für eine Vorstellung? Frau trägt an ihrem Festtag ein leuchtend blaues Glaskleid – metallisch und gläsern, erhaben und elegant, gehalten und gerahmt, durchsichtig und zerbrechlich, mutig und stolz. Zwei gegensätzliche Materialien um ihren Körper geschwungen, das Licht einfangend, die Blicke auf sich ziehend. Trägt die Künstlerin Silvia Lobenhofer ihr gläsernes Kleid? Ich will sie unbedingt kennen lernen. Ich will hinter ihre sichtbare Faszination von Glas und Metall blicken. Ich will mehr über ihre Kunst erfahren.

Kunst im Raiffeisenlager

Leider hatte ich die Ateliereröffnung der Künstlerin Silvia Lobenhofer im SILO No 9 am Freitag, 13.6.2014 verpasst. Doch das Schild zum offenen Atelier auf der Hauptstraße 9 in Offenhausen lädt mich ein, der Künstlerin zu begegnen. Große Fenster im ehemaligen Raiffeisen Lagerhaus geben den Blick frei in zwei wundervolle, lichtdurchflutete Räume. Leuchtend farbige Glastafeln, großformatige und ausdrucksstarke Bilder gehalten, gerahmt, gestützt auf und mit Metall. Ich erkenne auf den ersten Blick die dienende, unterstützende Funktion des Metalls. Das Material dient der Präsentation ihrer Kunst. Ich schaue genauer hin.

Blauschimmernde Libellenwesen

Atelier von Silvia Lobenhofer

Atelier von Silvia Lobenhofer

In ihren Objekten entdecke ich Gerades, Gekrümmtes, Gebogenes, Verspieltes, Unterbrochenes – abstrakte Farbflächen, grob aufgetragen, verspielt unterbrochen mit dünnen und dicken Linien, experimentell geschichtete Strukturen und Texturen, mit amorphen Formen … blauschimmernde Libellenwesen, leicht fliegende Figuren auf Metallstelen stehen in einer Dreiergruppe mitten im Raum, daneben die blaue Glasrobe, diesmal ein bisschen leblos ohne Frau. Ich bin überrascht über die Unterschiedlichkeit in ihrem Werk, die kunstvoll gestalteten Glasschalen erzählen mir etwas über die Designerin in ihr.

Textildesign im Glas

Ich werde freundlich begrüßt, bei einem leckeren Kaffee komme ich schnell mit Silvia Lobenhofer ins Gespräch. Ich will mehr hören über ihren gestalterischen Anspruch.So frage ich sie nach ihrer Faszination von Glas und Metall. Sie verrät mir ihre künstlerische Heimat. Geboren 1965 in Amberg studierte sie Textildesign an der Fachhochschule in Coburg. Sie hatte sich für die handwerkliche Ausrichtung ihres künstlerischen Lebens entschieden, obwohl ihr

Künstlerin Silvia Lobenhofer

Künstlerin Silvia Lobenhofer

Herz an einem Studium an einer Kunstakademie hing. Seit 2010 arbeitet sie in ihrer eigenen Glaswerkstatt. Dort will sie immer weniger ihr Kunsthandwerk verfolgen, sondern sucht ihren kreativen Ausdruck in dreidimensionalen Glasobjekten. Die farbigen Glasschalen verraten ihr handwerkliches Können. Sie will aber auch dem überraschenden und spontanen Umgang mit Farbe, Glas und Metall Raum geben. Womit wir wieder beim Metall sind! Sie zeigt mir in ihren Glasarbeiten die vielfältigen Experimente mit eingeschlossenen Metallstücken, winzige Spuren, feine Farbnuancen, kleine Bläschen. Die verschiedenen Metalllegierungen verhalten sich spontan und unerwartet. Silvia Lobenhofer fasziniert der unerwartete Ausgang ihres experimentellen Schaffens. Ihre Freude am künstlerischen Experiment wird spürbar. „… jeder Tag ist wie Weihnachten!“, so beschreibt sie die Überraschung im Umgang mit dem Materialmix, wenn das Glasobjekt nach 24 Stunden Brenndauer aus dem Ofen kommt. Durch das Brennen kommt die Leuchtkraft der Farben zur Geltung. Das wird mir klar, als sie mir das blasse Farbpulver zeigt, das einmal ein cobaldblaues Glas zum Leuchten bringen soll.

Metallische Inspiration

Zweimal Metall also: zum Gestalten und Präsentieren. So ist sie auch in der Metallwerkstatt ihres Mannes Perry Albrecht zuhause. Er hat die kleine, aber feine Metallwerkstatt, in der er die Kunstobjekte seiner Frau mit seinem handwerklichen Können in Rat und Tat unterstützt. Von seinem „ole-ander projekt“ – Gartendesign und Rankobjekte – erfahre ich auf seiner Visitenkarte. Wir sind bald „verabredet“, denn Stein begegnet Metall ist meine kleine, aber schwere Leidenschaft, leider ohne Metallwerkstatt und bisher ohne Metallwerker.

Glas verhilft Licht zur Form

Glas verhilft Licht zur Form – das erlebe ich in Silvias Atelier, überraschend und unvermutet mitten im Hammerbachtal. Die seit 14 Jahre in Offenhausen lebende Künstlerin kommt in dieser Landschaft zur Ruhe und zu sich, spürt ihre inspirierende Kraft und Energie. Bei der Renovierung des alten Lagerhauses haben sie die Gemeinde Offenhausen und ihre Mitarbeiter mit großer Tatkraft unterstützt. Das verhilft der Künstlerin Silvia Lobenhofer, ihre inspirierenden Glasobjekte für die BewohnerInnen des Hammerbachtals und darüber hinaus ins richtige Licht zu setzen.

Steckt nun die Künstlerin im blauen Glaskleid ?
Bedeutet SILO SIlvia LObenhofer?
Ich werde wieder kommen und fragen, vor allem aber mich im Glas ausprobieren.

SILO No 9 Atelier Silvia Lobenhofer Hauptstraße 9 91238 Offenhausen 0049.17 43 06 76 23 silvia-lobenhofer@t-online.de, www.silvia-lobenhofer.de

Wer ein Geschenk sucht oder sich selbst beschenken will, kann sich im SILO No 9 inspirieren lassen. Ihre künstlerische Leidenschaft mit dem Material Glas möchte Silvia Lobenhofer auch in Kursen für kleine Gruppen weitergeben. Sie plant ab dem 3.7.14, immer an einem Donnerstag ab 18.00 Uhr, für 2 bis 2 1/2 Stunden kleine Glasgestaltungen für Laien. Silvia Lobenhofer ist ebenso offen für eine erweiterte Raumnutzung ihres offenen Ateliers. Es kommt allerdings auf die Idee an, sagt sie.